Radiologicum Mitarbeiter-0100
Radiologicum Mitarbeiter-0122-Bearbeitet

DIGITALES RÖNTGEN

Nach wie vor ist das „klassische“ Röntgen oftmals das richtige Verfahren zur Diagnose von bestimmten Anomalien und wird noch auf unabsehbare Zeit ein wesentliches Standbein der bildgebenden Diagnostik bleiben. Die häufigsten Untersuchungen sind nach wie vor Thoraxaufnahmen oder andere Aufnahmen des Skeletts. Der klassische Röntgenfilm wird jedoch bald nur noch in Altarchiven zu finden sein. Der Radiologe befundet heutzutage immer häufiger digitale Bilder am Bildschirm.

DIGITALES RÖNTGEN – EIN „KLASSIKER“ MIT UNSCHÄTZBAREN VORTEILEN

Durch die Einführung der digitalen Technik ist es zwischenzeitlich möglich, die für eine Untersuchung erforderliche Strahlendosis im Vergleich zu früher beträchtlich zu senken! Ein weiterer Vorteil für unsere Patienten ist, dass verloren gegangene Bilder jederzeit wieder ausgedruckt und fehlbelichtete Aufnahmen nachbearbeitet werden können, so dass sich Wiederholungsaufnahmen und damit unnötige Strahlenbelastung vermeiden lassen. Nicht zuletzt werden durch die Digitalisierung Abläufe und ein eventueller Versand der Bilder wesentlich vereinfacht und beschleunigt.